Klimaglocken

Klimaglocken läuten für uns alle, jeder kann helfen

Klimaglocken

Klimaglocken abspielen Klimaglocken abspielen

Die Klimaglocken entstanden, nachdem ich das Buch „Selbstverbrennung, Die fatale Dreiecksbeziehung zwischen Klima, Mensch und Kohlenstoff“ gelesen hatte. Was Professor Hans Joachim Schellnhuber, dem Gründer und langjährigen Leiter des Potsdamer Klimafolgenforschungsinstituts (PIK) schrieb, bewegte mich zutiefst und veranlasste mich, für die Bewusstmachung des Klimawandeldramas Musik beizusteuern. Er sagt, dass unser Planet sich zunehmend schneller erhitzt, und damit die natürliche Basis unseres Lebens und Wohlstandes zerstört wird.  Die Zukunft unserer Jugend ist bedroht. „Um jedes Zehntelgrad zu kämpfen“, dafür plädiert er, und ich sorge mit meinen Kompositionen dafür, diese unaufhaltsame Katastrophe den Menschen in Text und Musik nahe zu bringen!

Die inzwischen wortgeschützten Klimaglocken läuteten zum ersten Mal anlässlich der Bonner Weltklimakonferenz 2017 und erklingen seitdem von Turmglocken (Carillons) weltweit.

Die Regentrude

Die Melodie ist das Leitmotiv meiner „Regentrude“, einer sinfonischen Dichtung nach Theodor Storms Kunstmärchen von 1862, dem ersten Klimamärchen, das vom Brandenburgischen Staatsorchester in Frankfurt Oder Anfang 2018 mit Martina Gedeck als Erzählerin mit großem Erfolg uraufgeführt wurde.

Eine Hörprobe dieser Aufführung der sinfonischen Dichtung

Klimaglocken Kantate

Hört den Klimaglockenklang, der Klimawandel macht die Erde krank!

Klimaglocken Kantate – Klaus Wüsthoff mit Julika Reif

Hier die Demo der Klimaglocken Kantate, gesungen von Klaus Wüsthoff selbst zusammen mit der Schülerin Julika Reif, bevor sie im Juni 2019 von der Mühlenau Grundschule uraufgeführt wurde:

Julika Reif mit Klaus Wüsthoff Klaus Wüsthoff mit Julika Reif Klaus Wüsthoff mit Julika Reif

Klimaglocken Kantate Uraufführung

Die Uraufführung der Kantate durch eine 4. Klasse der Berliner Mühlenau Grundschule fand im Juni 2019 statt, und der damit verbundene Klaus-Wüsthoff-Wettbewerb für Grundschulkinder ist von dem gemeinnützigen „Verein zur Förderung der Kompositionskunst e.V.“ unter www.klimaglocken.net ausgeschrieben.

Heidi Wiegand, die Musiklehrerin in der Steglitzer Mühlenau Grundschule. hat wieder einmal ein Stück für Grundschulen aus der Taufe gehoben: Meine Klimaglocken Kantate. Ihre Inszenierung, die Musik mit Darstellendem Spiel verbindet, hat ein Beispiel geliefert, wie Kinder, die Erwachsenen von morgen, an die  Problematik des Klimawandels herangeführt werden können, ohne bei dieser „ Katastrophe,“ nach der Klimafolgenwissenschaft (Schellnhuber) „ der die Menschheit sehenden Auges entgegengeht“ nur Pessimismus zu verbreiten, sondern um den Kindern durch das Stormsche Kunstmärchen „ Die Regentrude“ mit hochzeitlich läutenden Klimaglocken einen positiven Zukunfts-Akzent zu geben!

Als Komponist der Klimaglocken und der Kantate möchte ich Heidi Wiegand große Anerkennung und Dank sagen, dieses auch in Erinnerung an ihre Inszenierungen von „Flori und sein Kokofant“ und „ Familie Montag und der Pinguin“, die sie mit großem Engagement und Spielfreude der Kinder auf die „Mühlenauer Bühne“ gebracht hat!  Klaus Wüsthoff